Archiv für die Kategorie „Naturgarten“

Naturgarten für Landschildkröten

Futtersuche der Landschildkröten im Naturgarten

Landschildkröten erhalten in der Natur eine unglaubliche Abwechslung an Futter. Nun sind Landschildkröten nicht unbedingt Tiere, die sich abwechslungsreich ernähren möchten. Vielmehr ist es so, dass die “Sahnestückchen” nicht ständig am Wegesrand zu finden sind und daher verschiedene Gräser und Kräuter “angetestet” werden. Die meiste Zeit sind die Landschildkröten daher unterwegs und kosten mal hier und mal da.

Der Organismus hat sich auf diese Artenvielfalt eingestellt und die Aufgabe des Schildkrötenbesitzers ist es nun, ebenfalls eine große Artenvielfalt im Nahrungsangebot zu erlangen. Dabei sollte man sich jedoch nicht unbedingt an den Vorlieben der Schildkröten orientieren, sonst landet man schnell bei nur maximal drei Sorten – nämlich bei denen, mit welchen das Tier angefüttert worden ist.

Naturgarten ; Foto: Susanne Schmich / pixelio.de

Naturgarten ; Foto: Susanne Schmich / pixelio.de

Das ist wie bei uns Menschen: Schokolade schmeckt sicherlich gut, aber als Hauptnahrung ist sie denkbar ungeeignet und führt zu Mangelerscheinungen. Ähnlich würde es den Schildkröten gehen, wenn sie sich hauptsächlich von Eisbergsalat oder von Äpfeln ernähren würden.

 

Der Naturgarten

Eine ideale Ergänzung zum naturbelassenen Freilandgehege der Schildkröten, ist angrenzend ein kleiner Naturgarten. Dieser rundet das Erscheinungsbild des Schildkrötengeheges wunderbar ab (-oder umgekehrt: das Schildkrötengehege passt wunderbar in einen Naturgarten).

Der besondere Nebeneffekt: Ist der Naturgarten geschickt gestaltet, so können regelmäßig einige Pflanzen entnommen werden und in das Schildkrötenrevier gepflanzt werden. … bis diese Pflanzen wieder aufgefressen sind. Die Schildkröten haben so auch im Freigehege die Möglichkeit auf Futtersuche zu gehen. … vorausgesetzt man pflanzt das Futter nicht stets an die gleichen Stellen und richtet keinen festen Futterplatz ein. Besonders interessant sind auch einige Kletterfelsen oder Sandlöcher zum wandern und Futter suchen. Lediglich eine Wasserstelle sollte ihren festen Platz haben.

 

Futter für Landschildkröten aus dem Naturgarten

Neben typischen Gräsern und Kräuern aus einem Naturgarten, ist auch besonderes Augenmerk auf spezielle nahrhafte oder leckere Pflanzen für Landschildkröten zu achten. Beispiele hierfür sind Topinambur oder Golliwoog.

Gräser oder Kräuter, die aus Sicht der Landschildkröten nicht so “willkommen” sind, jedoch eigentlich sehr “gesund”, können auch dem anderen Futter untergemengt werden. Beispielsweise besitzt Topinambur neben sehr günstigen Inhaltsstoffen auch einen sehr hohen Anteil an Ballaststoffen. Da es nicht so gern gefressen wird – im Vergleich zum “zarten” – jedoch wenig inhaltsreichen- Eisbergsalat, kann man einen Mix aus kleingehäxelten Blättern geben: Topinambur + Gurke + (manchmal auch zusammen mit Eisbergsalat oder Löwenzahn oder Klee o.ä.).

Dieser Mix wird erfahrungsgemäß sehr gern genommen.

In einem Natur- oder Kräutergarten ist es das Schwierigste, eine ansprechende Mischung aus “Garten” und den naturbelassenen Kräutern und Gräsern zu erzielen. Hierbei ist insbesondere die Integration von Löwenzahn, Klee, Luzerne, Topinambur etc. sehr schwierig.

Weitere Hinweise zur Einrichtung und zur Pflege eines Naturgarten ‘s findet man beispielsweise in der Zeitschrift Kraut & Rüben.

 

Video – Landschildkröte frisst im Freigehege

Landschildkröte frisst im Freigehege

Externe Suche
Landschildkröten Wetter
 
Angebot des Monats